3 min read
Südtirol vereint gegen das Coronavirus: nützliche Links in der Notsituation
Teilen
WhatsappWhatsapp
2020-11-19 2020-04-03 3 April 2020 - Alexander Ginestous
3 min read
Bild

Der Ausnahmenzustand rund um Covid-19 stellt Unternehmen aufgrund seines ungewissen Ausgangs vor eine ungewisse Zukunft. Doch die Unternehmen können auf Hilfe aus Südtirol und den Rest Italiens zählen: Auf den Websites verschiedener Institutionen und Körperschaften finden Unternehmen wichtige Informationen und Hilfsmittel, um die aktuelle Lage zu überstehen. Hier einige wichtige Links.

Der Ausnahmezustand rund um Covid-19 hat in kurzer Zeit unsere Leben auf den Kopf gestellt. Die Veränderungen kamen unerwartet und haben uns dazu gezwungen, unseren privaten und beruflichen Alltag neu zu organisieren. Symptomatisch dafür ist Remote Work, also das Arbeiten aus dem Homeoffice, das zu einer unabdingbaren Notwendigkeit geworden ist. 

Momentan bestimmt die Ungewissheit über unsere Zukunft: Wann wird das gewohnte Leben weitergehen? Wann dürfen wir wieder das Haus verlassen? Was geschieht mit unseren Unternehmen? Welche Maßnahmen wird es brauchen, um den Kollaps unserer Wirtschaft zu verhindern? Viele Fragen, auf die es nicht immer einfache und schnelle Antworten gibt. Viele Portale teilen Informationen, wie man die Krise überstehen kann, die die Handelskammer Bozen, dir Interessen- und Wirtschaftsverbände, aber auch nationale und europäische Institutionen.

Neben unserer Seite „Krise, und jetzt?” haben wir daher einige Links gesammelt, durch die man schnell und einfach an aktuelle Infos zum Coronavirus kommt. Der Fokus liegt dabei selbstverständlich besonders auf der lokalen Wirtschaft und den hiesigen Unternehmen.

Unternehmen und Corona: nützliche Links

Auf lokaler Ebene empfiehlt sich die Seite der Autonomen Provinz Bozen in Zusammenarbeit mit dem Zivilschutz, wo alle Fragen zum Thema Corona beantwortet werden: Dort findet man aktuelle Daten, FAQ und Informationsmaterial zum Herunterladen.

Bezüglich Wirtschaft und Unternehmen hat die Handelskammer Bozen auf ihrer Webseite eine eigene Rubrik dem Dekret “Cura Italia” gewidmet, auf dem Betriebe und Freiberufler nützliche Infos erhalten. Auch diverse Körperschaften und Wirtschaftsverbände greifen mit solchen Services dem Südtiroler Ökosystem unter die Arme: der Unternehmerverband Südtirol, der Südtiroler Wirtschaftsring, der Handels- und Dienstleistungsverband, der lvh.apa, der SHV Südtirol, der Südtiroler Bauernbund, der HGV – Hoteliers- und Gastwirteverband und die Vereinigung der Südtiroler Freiberufler. Alle Seiten stehen sowohl in italienischer als auch in deutscher Sprache zur Verfügung.

Auf nationaler Ebene findet man auf der Seite der italienischen Regierung alle Maßnahmen, die Rom zur Eindämmung des Virus getroffen hat. Außerdem gibt es Dossiers und Dokumente, die problemlos online abrufbar sind und ständig auf den aktuellen Stand gebracht werden. Gleiches gilt für das Portal der Europäischen Kommission, wo alle Vorkehrungen von Seiten der Europäischen Union zur Bekämpfung der Krise, unterteilt in verschiedene Themenbereiche, zu finden sind.

Teilen
WhatsappWhatsapp