3 min read
Innovativer Tourismus durch Daten
Teilen
WhatsappWhatsapp
2022-03-24 2022-03-11 11 März 2022
3 min read
Bild

Der Fall von AlpineBits Alliance und Apartment4.Holiday.

 

Jedes Hotel verarbeitet täglich eine Vielzahl von Daten wie Preise, freie Zimmer und Buchungen. Daten, die auch Tourismusportale gerne mit potenziellen Kunden teilen würden. Das war bisher problematisch, weil die Softwares, die miteinander „reden“ müssen, leider nicht immer die gleiche Sprache sprechen. Und das „Übersetzen“ aus einer Software-Sprache in die andere Zeit kostet. Aus diesem Grund haben sich 24 auf den Alpentourismus spezialisierte Unternehmen, darunter auch unser Team vom Tech Transfer Digital, vor 11 Jahren in der AlpineBits Alliance zusammengeschlossen. Die Software-Programme sollen, mit einer von der AlpineBits Alliance standardisierten Schnittstelle, in einer gemeinsamen "Sprache" miteinander kommunizieren, ganz so wie in der IT-Branche das Englische immer schon als universelle Sprache genutzt wird. Das Webportal "Apartment4.Holiday" wurde gegründet, um die Eigentümer von Ferienwohnungen im Grödner Tal bei der Bewerbung ihrer Angebote zu unterstützen und ihre Marktstrategien zu verbessern. Dabei haben die Gründer den AlpineBits-Standard verwendet, mit dem Ziel eine Software zu entwickeln, die die Verwaltung von Wohnungsanfragen optimiert. Im Jahr 2021 reichte Apartment4.Holiday einen Finanzierungsantrag bei der Provinz Bozen ein und begann mit Unterstützung unseres Tech Transfer Digital-Teams mit dem Forschungs- und Entwicklungsprozess. 

"Wir haben bewertet und überprüft, was das Unternehmen vorgelegt hat: Wir haben uns auf die Customer Journey und das Backend konzentriert und mögliche Verbesserungen in Bezug auf die Programmiersprache und die verwendeten Technologien aufgezeigt", kommentiert Patrick Ohnewein, Leiter des Tech Transfer Digital bei NOI. 

Apartment4.Holiday testete dabei verschiedene Versionen von AlpineBits, um die beste Version für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Mit der Nutzung des neuen Kommunikationsprotokoll konnte das Portal viele Verbindungen zwischen verschiedenen Anbietern und anderen Tourismusportalen standardisieren.  "Wir hatten das Angebot bereits digitalisiert und boten unseren Kunden auch virtuelle 3D-Rundgänge an. Nun wollten wir die Kommunikation noch effizienter gestalten. Mit AlpineBits haben wir einen universellen Übersetzer entdeckt, mit der unterschiedliche Softwares in einer gemeinsamen Sprache kommunizieren können. Das macht unsere Arbeit viel schneller und effizienter", sagt Hannes Senoner, CFO und Mitbegründer von Apartment.4Holiday. Und er fügt hinzu: "Der Input des NOI war sehr wichtig, weil es unsere Intuition bestätigte und wir sehr konkret für unsere spezifischen Bedürfnisse beraten wurden". 

Daran war auch unser Free Software Lab beteiligt: hier können Softwareentwickler, CIOs und CTOs neue Lösungen testen, Softwareprototypen entwickeln, digitale Forschungs- und Entwicklungsprojekte starten und mit neuen Programmiermethoden experimentieren. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Open Standard, Open Data und Free Open Source Software. Beim AlpineBits Projekt wandte sich das Team des Free Software Labs an die Smart Data Factory der Freien Universität Bozen. Ziel war es, eine zweite AlpineBits Standardsprache für die Daten von Veranstaltungen und Skigebieten zu schaffen. Das Projekt leitete Prof. Giancarlo Guizzardi, Leiter der Forschungsgruppe für konzeptionelle und kognitive Modellierung (CORE) der Fakultät für Informatik an der Freien Universität Bozen. Mit ihm forschen Tiago Prince Sales und Claudenir Morais Fonseca. "Die Unternehmen, die wir beraten, müssen erarbeiten, wie sie Daten verwerten können, ohne dass Informationen verlorengehen. Und das Team von Prof. Guizzardi ist hier ein wertvoller Verbündeter", bestätigt Patrick Ohnewein. 

Teilen
WhatsappWhatsapp