Qualität und Regionalität – Forschung im Lebensmittelbereich

Der Apfel ist das ertragsreichste Produkt Südtirols, Wein, Speck und Bergmilchprodukte längst wirtschaftliche Aushängeschilder.

Kurzum, hochwertige regionale Lebensmittel prägen die Lebensmittelbranche in Südtirol. Dementsprechend entwickeln Forscher und Unternehmen im NOI Techpark Produkte aus regionalen Rohstoffen sowie Verfahren zur Veredelung von Südtiroler Qualitätslebensmitteln wie Wein, Milch, Obst, aber auch Backwaren und Fleischprodukten.

In den hier angesiedelten Lebensmittellabors der Freien Universität Bozen und des Versuchszentrums Laimburg stehen Qualität und Regionalität im Vordergrund. Mittels chemischer Lebensmittelanalysen bessere Qualitätskontrollen durchführen und durch Isotopenanalyse die Herkunft von Zutaten und Rohstoffen bestimmen - das sind die thematischen Schwerpunkte. Ein weiteres Herzstück der Forschungsarbeit ist die Verbesserung von Produktionsprozessen. Dazu können Lebensmittelunternehmen ihre Verarbeitungsketten im Labor nachbauen und jeden kleinen Produktionsschritt optimieren. Neben den wissenschaftlichen Laboren gibt es im NOI Techpark auch ein experimentelles Lab für Food-Prototyping und mehr: Im Kitchen Lab, einer 50 m² großen Versuchsküche, können Unternehmer, Produzenten und Start-upper neue Produktideen im Lebensmittelbereich entwickeln und an Verarbeitungs- und Konservierungsmethoden feilen. Außerdem finden hier regelmäßig Workshops und Seminare zu aktuellen Themen statt.

Mit unserem Know-how und der vorhandenen Forschungsinfrastruktur fördern wir die wirtschaftliche Entwicklung der Südtiroler Lebensmittelbranche und vernetzen in diesem Sinne alle Stakeholder entlang der Wertschöpfungskette: von der landwirtschaftlichen Urproduktion über die Verarbeitung bis hin zu Handel und Gastronomie. In individuellen Beratungsgesprächen und thematischen Arbeitsgruppen werden innovative Produkte, Prozesse und Dienstleistungen entwickelt. Schwerpunkte bei dieser Tätigkeit bilden erfolgsentscheidende Aspekte wie Technologie- und Konsumtrends, Marktpotential, Positionierung und Produktqualität.