Bild

Die EU hat sich mit den 2020-Zielen der ambitionierten Aufgabe gestellt, den Weg für eine klimaneutrale Zukunft zu begehen. Sowohl Südtirol als auch Österreich haben ehrgeizige Energiestrategien verabschiedet (Salzburg2050, KlimaLand Strategie). Die Energieeffizienzrichtlinien werden durch komplexe und aufwendige Maßnahmen und Verfahren an Gebäudehülle und durch eine große Anzahl an haustechnischen Anlagen umgesetzt. Dabei bleiben sie häufig hinter den erwarteten Einsparquoten für Energie, CO2 Emissionen, ökologischem Fußabdruck und Unterhaltkosten zurück.

Das Projekt „Alpines Bauen – Low Tech“ will durch Analysen, Good Practice Beispielen und den Rückgriff auf lokale Kompetenzen technikeinsparende „Low Tech“-Lösungen finden, die die energetische Effizienz über den gesamten Lebenszyklus des Gebäudes steigern, sie ökologisch und ökonomisch rentabler machen, und dies bei gleichbleibender Leistung, Umsetzbarkeit und Komfort. Das erarbeitete Wissen wird an „baurelevante“ lokale KMU, Stakeholder und die Bevölkerung weitergegeben, um kosteneffizientes, hochwertiges und umweltverträgliches Bauen im Alpenraum zu fördern.

Partner
Noi Spa
EURAC Accademia Europea Bolzano
IDM Suedtirol - Alto Adige
Salzburg University of Applied Sciences
Innovations- und Technologietransfer Salzburg
Landesinnung Bau
Gesamtfinanzierung
1.208.799,90 €
Projektdauer
02/01/2017 - 01/07/2019