Sonnensimulator für Photovoltaikmodule

Der Sonnensimulator misst die elektrische Leistung von Photovoltaikmodulen und -systemen. Die hier durchgeführten Tests erlauben es, verschiedene Technologien unter gleichbleibenden und kontrollierbaren Bedingungen zu vergleichen und die Herstellerangaben zur garantierten Leistung zu überprüfen. Der mit einem Temperaturkontrollsystem für die Testbedingungen ausgestattete Blitzlicht-Sonnensimulator (Klasse „AAA“ gemäß internationalem Standard IEC 60904-9) gibt das Lichtspektrum der Sonne genau wieder. Der Simulator erlaubt eine akkurate Messung der I-V-Kennlinie eines Photovoltaikmoduls in Standardkonditionen (gemäß IEC 61215 und 61646). Dadurch kann sowohl die Leistungsfähigkeit des Moduls unter verschiedenen Einstrahlungs- (0–1000 W/m2) und Temperaturbedingungen (5–75 °C) geprüft als auch sein Temperaturkoeffizient ermittelt werden.

Um die Testmöglichkeiten für Photovoltaikmodule zu erweitern, können die Messungen des Sonnensimulators mit beschleunigten Lebensdauertests in einer Klimakammer kombiniert werden. Die Klimakammer (1,3 x 1,5 x 2,2 m) simuliert die Umweltbedingungen, denen ein Photovoltaikmodul im Laufe seiner Nutzungsdauer ausgesetzt ist und die den natürlichen Alterungsprozess beschleunigen. Dadurch ist es möglich, Leistungseinbußen mit steigender Lebenszeit des Moduls genau festzustellen. Die Testzyklen arbeiten mit verschiedensten Temperatur- und Luftfeuchtigkeitskombinationen. Die Klimakammer bietet pro Testreihe Platz für bis zu zehn Standard-Photovoltaikmodule.

Besuche die Seite

Technologiefeld
Forschungsinstitut