Hole dir wertvolle Denkanstöße für bewegte Zeiten mit unserem neuen Webinar-Angebot. Hier findest du Inputs in den Technologiebereichen Automation, Digital, Food und Green und erhältst Einblicke in unsere Innovations-Management-Werkzeuge.

Schreib uns

Filtern nach
Categoria (field_webinar_category)
Bild

Nachhaltigkeit ist eine breite Thematik, die soziale und kulturelle, ökologische und ökonomische Aspekte beinhaltet. Was macht Südtirol in diesem Bereich? Welche Anstrengungen werden unternommen, um die Lebensqualität langfristig zu verbessern? Ausgehend von den 17 globalen Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs), die von den Vereinten Nationen im September 2015 beschlossen wurden, zeigen wir auf, welche Strategien und Veränderungen anstehen, auch im Lebensmittelbereich. Anhand der beiden Projekte AlpBioEco und AlpLinkBioEco geben wir konkrete Antworten, wie eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung im Alpenraum aussehen kann.

Zum Stream

Wie kann unsere Produktion auf erneuerbare biologische Ressourcen umgestellt werden? Immer mehr Unternehmen sind auf der Suche nach Geschäftsmodellen, die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit mit ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit verbinden. In diesem Webinar stellen wir Methoden und Tools des bioökonomischen Innovationsmanagements mit einem nachhaltigen Ansatz vor. Darüber hinaus zeigen wir, an welchen Projekten am NOI Techpark im Bereich von Technologien für eine nachhaltigere Lebensmittelproduktion geforscht wird und welche Möglichkeiten der Zusammenarbeit sich diesbezüglich für Unternehmen eröffnen.

Coming soon
Bild

Web-Komponenten können leicht in Websites integriert werden, um für User einen Mehrwert durch die Visualisierung von wichtigen Informationen zu generieren. In diesem Webinar lernst du, wie solche Web-Komponenten für deine Website angelegt werden können, indem du Daten des Open Data Hub darstellst. Anschließend erhältst du einen Überblick über alle existierenden Web-Komponenten und lernst die Werkzeuge kennen, mit denen Visualisierungen der Datensets des Open Data Hubs angelegt werden können.

Melde dich an
Bild

Was ist der Open Data Hub? Und wie kann dein Unternehmen davon profitieren? Der Energieversorger Alperia und die IT-Spezialisten von ACS nutzen ihn und werden jeweils ihre Best Practices zum Datenaustausch und zur Datennutzung mit der Plattform vorstellen. Klick dich ins Webinar und erfahre mehr zum Open Data Hub, seinen Datensätzen und den Services von NOI Techpark. Sei anschließend auch bei der Diskussionsrunde dabei, in der wir über die zukünftige Entwicklung der Plattform sprechen werden.

Zum Stream
Bild

Aktuell befindet sich der Fertigungssektor in einem Umbruch: Während in den letzten Jahrzehnten die Herstellung von Produkten in hoher Stückzahl und in geringer Komplexität im Vordergrund stand, so stellt nun die Forderung nach individuell zugeschnittenen Komponenten mit integrierten Zusatzfunktionen eine Herausforderung an die Produktionstechnologien dar. Verschiedene 3D-Druck Methoden öffnen die Tür zu weiteren Märkten. Dieses Webinar bietet einen Überblick über Additive Fertigung, über Technologien, die reif für den Einsatz in Produktionsumgebungen sind und die Möglichkeit, sich mit Experten auf diesem Gebiet auszutauschen.                          

Programm:
16:00 Begrüßung, Peter Leibenguth, NOI Techpark, Automotive | Automation
16:05 Perspektiven und Anwendungen additiver Fertigung aus Sicht des Material Engineerings (DE), Timo Bernthaler und Tim Schubert, Hochschule Aalen
16:30 3D gedruckte Härtungsinduktionsspulen: Eine innovative Lösung zur Steigerung der Produktivität (DE), Galina Ermakova, GKN Additive Bonn
16:45 Highspeed 3D-Polymerdruck – ein neuer Ansatz für die Serienfertigung (DE), Moritz Stubenruss, 3DKG Brixen
17:00 Fragen und Antworten

Zum Stream
Bild

Gerade die letzten Monate haben gezeigt, welche Schlüsselrolle der Zugang zu wertvollen Daten spielen kann, um auf große Veränderungen zu reagieren. In diesem Webinar werden wir dir zeigen, wie semantisch integrierte Daten zu Tourismus und Mobilität abgefragt werden können, die im Open Data Hub zur Datenanalyse mit R, einer bekannten Software für statistische Analysen, gespeichert sind.

Zum Stream

Was mit kleinen Flugplattformen begann, führte innerhalb weniger Jahre zu einer Revolution in Südtirol und darüber hinaus. Die Rede ist von Drohnen, die dazu eingesetzt werden, alpines Gelände zu vermessen. Die Vermessung aus der Luft mittels Photogrammmetrie oder Laserscanner ermöglicht die zentimetergenaue Aufnahme und Modellierung größerer Flächen in kurzer Zeit. Neben der Kosten- und Zeitersparnis erhöht der Einsatz von Drohnen auch die Sicherheit für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Und fördert zugleich den Naturschutz, da die zu inspizierenden Flächen und Objekte nicht mehr betreten werden müssen. Im Webinar geben wir euch einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Drohnentechnologien und präsentieren anschließend mit zwei Südtiroler Unternehmen deren best practices: nämlich wie es ihnen gelungen ist, die Effizienz der Datenaufnahme und Datenauswertung bei der Vermessung mit Drohnen zu steigern.

Zum Stream
Bild

Wer täglich mit Elektronik arbeitet, weiß: Produkte, die elektronische Komponenten enthalten, unterliegen den Richtlinien zur elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV), die von den verschiedenen nationalen und internationalen Akkreditierungsstellen vorgegeben werden. Um diese Produkte erfolgreich in den Markt einzuführen, gilt es also, ihre EMV sicherzustellen - vom Design der Komponenten bis zur endgültigen CE- oder sogar UL-Kennzeichnung nach erfolgreichen Konformitätsmessungen in akkreditierten Laboren.

Solche Labore müssen nicht nur für die richtige Ausstattung und Umgebung (Absorberkammern) sorgen, sondern auch für gut geschultes und erfahrenes Personal, das Infos und Design-Tipps gibt. All dies, um sicherzustellen, dass das Produkt während des Betriebs nicht gestört wird und auch keine anderen Geräte durch empfangene oder ausgesendete elektromagnetische Strahlung beeinträchtigt werden.

In diesem Webinar behandeln wir aktuelle Themen der EMV-Komponentenentwicklung, -Prüfung und -Zertifizierung - interessant für alle, die elektronische Komponenten herstellen oder solche in ihre Produkte integrieren.

Das Event findet in englischer Sprache statt.

Die Teilnahme ist kostenlos, allerdings ist eine Anmeldung bis 06.04.2021 notwendig.

Zum Stream
Bild

Mit diesem Webinar steigen wir in das Metathema der Nachhaltigkeit ein. Die Zukunft des Planeten ist untrennbar mit der Zukunft der Menschheit verknüpft. Seine Erhaltung ist somit die größte Herausforderung für die globale Gesellschaft. Dieses neue Bewusstsein im Umgang mit unserem Planeten beeinflusst die Kaufentscheidung vieler Konsument*innen. Welche Auswirkungen dieses Umdenken auf Lebensmittelunternehmen hat, ist Thema dieses Webinars. Dabei werden wir beleuchten, wie eine zirkuläre Wertschöpfung dazu beitragen kann, Lebensmittelsysteme künftig effizienter und nachhaltiger zu machen.

Zum Stream
Bild

Die Ablagerung von Sedimenten in Stauseen ist ein aktuelles Thema für Anlagen in Italien und in den Alpen.  Der richtige Umgang mit Sedimenten wird daher immer wichtiger, wobei technische und ökologische Aspekte sowie die öffentliche Sicherheit zu berücksichtigen sind. Nach dem großen Interesse an den vergangenen Ausgaben zu den Schwerpunkten „Druckrohrleitungen", „Triebwasserstollen" und „Sicherheits- und Notschlussorgane“ vertiefen wir das Thema der Sedimente bei einer neuen Auflage der Fachtagung Inspektion und Instandhaltung von Wasserkraftwerken. 

Die Fachtagung – in deutscher und italienischer Sprache mit Simultanübersetzung - richtet sich an Betreiber von Wasserkraftwerken in Italien, Österreich, Deutschland und der Schweiz, auf das Thema spezialisierte Unternehmen, Universitäten und öffentliche Verwaltungen. 

Für die Teilnahme an dieser Veranstaltung werden Fortbildungsguthaben von der Ingenieurkammer Bozen vergeben. 

Die Teilnahme ist kostenlos, allerdings ist eine Anmeldung bis 03.06.2021 notwendig.  

 

Zum Stream
Bild

Textilien sind seit jeher wichtige Begleiter von uns Menschen im Schutz vor Umwelteinflüssen. Unterschiedliche Garne, Materialien und Verarbeitungen erlauben es heutzutage, Textilprodukte immer besser an die Bedürfnisse der Nutzer anzupassen. Die Markttrends im Textilbereich zeigen, dass Kunden besonders auf Komfort, Nachhaltigkeit und Personalisierung achten. In diesem Webinar gehen wir auf den erstgenannten Punkt ein: Komfort.
Das Südtiroler Unternehmen Microgate teilt seine Praxiserfahrung in der Produktentwicklung mit den Teilnehmern und stellt zukunftsweisende Anwendungen vor. Das Institut für Textilphysik und -chemie der Universität Innsbruck und das Sensor System Technologies Lab von unibz und Eurac Research hingegen stellen ihre F&E-Projekte und Forschungsinfrastrukturen vor. Zum Abschluss haben alle Webinar-Teilnehmer interaktiv die Möglichkeit das Thema „Textiler Komfort“ zu diskutieren.

Die Veranstaltung findet in deutscher, italienischer und englischer Sprache statt.

Zum Stream
Bild

Die Technologien der Automation und der Robotik entwickeln sich rasant weiter und erobern stetig neue Einsatzbereiche. Dabei sind insbesondere flexible, energieeffiziente und leicht programmierbare Systeme für die Fertigung individueller Produkte und kleiner Stückzahlen gefragt - in den Zeiten von Covid-19 mehr denn je. Im Webinar erhaltet ihr einen Überblick über die neuesten Technologien, lernt Anwendungsbeispiele und Entwicklungsprojekte kennen und könnt anschließend individuelle Fragen an die Referenten stellen.

Programm:
16:00 Begrüßung Johannes Brunner, NOI Techpark, Tech Transfer Automotive | Automation
16:05 Automation und Robotik: Effizienz und Flexibilität um der Krise entgegenzuwirken, Renato Vidoni (ITA)
16:30 Automatisierung in der Fertigung von Edelstahlmöbeln bei Losgröße 1, Paul Schöpfer (DE)
16:45 Entwicklung von Automatisierungslösungen, Christian Seeber (DE)
17:00 Fragen und Antworten

INHALTE AUF DEUTSCH UND ITALIENISCH

Zum Stream

In unserem zweiten Talk dreht sich alles um Prototypenentwicklung und den Mehrwert, den Unternehmen daraus generieren können. In der Krise wurde eines nochmal deutlich: Als Unternehmer muss ich resilient sein, meinen Betrieb, meine Produkte und mein Businessmodel schnell an neue Gegebenheiten anpassen. Prototyping ist eine Methode dazu. Gemeinsam mit den jeweiligen Verantwortlichen sprechen wir live aus unserem Studio im NOI über unsere Prototypenwerkstätten. Und darüber, wie auch ihr mit unserer Unterstützung Produktinnovation effizient und kostengünstig vorantreiben könnt.

Da wäre zum einen Maker Space: Ob Metall, Holz oder 3D-Druck, hier findet ihr die nötigen Maschinen und das Know-how für eure Produktprototypen. Daneben unsere Versuchsküche zur Produktentwicklung im Lebensmittelbereich, Kitchen Lab. Und im Bereich der digitalen Technologien das Free Software Lab, in welchem ihr eigene Software und Applikationen entwickeln könnt. Damit ihr hautnah erfahrt, welche Möglichkeiten euch die drei Prototypenwerkstätten bieten, haben wir ein Unternehmen eingeladen, das seine Erfahrungen mit euch teilen wird. Und natürlich sind wir, wie in jedem unserer Talks, für eure Fragen und einen regen Austausch offen.

Zum Stream

In unserem ersten "Talk" geht es darum, wie Unternehmen mithilfe angewandter Forschung die aktuelle Krise als Chance nutzen können. Darüber sprechen wir live aus dem Studio im NOI mit unseren wissenschaftlichen Partnern und beantworten anschließend die Fragen der Teilnehmer. Ausgehend von ihrer langjährigen Erfahrung mit Unternehmen, deren Fokus auf Forschung und Entwicklung liegt, treten Wolfram Sparber, Direktor des Instituts für Erneuerbare Energien von Eurac Research, Dominik Matt, Direktor von Fraunhofer Italia, Peter Robatscher, Verantwortlicher des Labors für Aromen und Metaboliten vom Versuchszentrum Laimburg, und Ksenia Morozova, Wissenschaftlerin des Food Technology Lab von unibz, in Dialog. Den wissenschaftlichen Part ergänzt Sepp Walder, Verantwortlicher für Labs & Performance im NOI, mit konkreten Infos zum Lab Bonus, dem Kofinanzierungsinstrument für Forschungsaktivitäten Südtiroler KMUs in den Laboren des NOI Techpark.

Zum Stream
Bild

Das „Decreto Rilancio“ erhöht die Steuerabschreibung für bestimmte Energieeffizienzmaßnahmen an Gebäuden auf 110%. Die Abschreibung ist zudem auch auf Fotovoltaikanlagen und Ladesäulen für elektrische Fahrzeuge anwendbar. Von der Förderung profitieren kann man in Form einer Steuerabschreibung, in Form eines Rabatts auf den Rechnungsbetrag oder man kann ein Steuerguthaben abtreten an das ausführende Unternehmen, an Banken oder andere Finanzdienstleister. Wie das genau funktioniert und welche Chancen der Superbonus 110% birgt, das erfahrt ihr im Webinar in Kooperation mit lvh, CNA, KlimaHaus und Messe Bozen. Gemeinsam mit dem Rechtsanwalt Emilio Sani, Experte im Bereich Energieeffizienz, beleuchten wir Eigenschaften, Chancen und kritische Aspekte dieser Konjunkturmaßnahme der italienischen Regierung. Mit verschiedenen lokalen Akteuren aus dem Energie- und Bausektor analysieren wir den möglichen Einfluss der Maßnahme auf die lokale Wirtschaft. In der abschließenden Diskussion geht es dann um mögliche Instrumente für die Vereinfachung der Abtretung des Förderbeitrags und somit der Durchführung von Energieeffizienzmaßnahmen.

INHALTE AUF ITALIENISCH MIT SIMULTANER ÜBERSETZUNG INS DEUTSCHE

Zum Stream
Bild

Gutes Design lebt durch Visionen und Metaphern, die es uns erlauben, neue Wege einzuschlagen. Jedes Projekt wird so zur Entdeckungsreise: Wir kennen unseren Ausgangspunkt und wissen, wo uns der Weg hinführen soll. Doch die Wahl neuer Routen erfordert die Fähigkeit, spontan Lösungen für unvorhersehbare Zwischenfälle zu erarbeiten. Gleichzeitig flexibel und organisiert zu sein sowie der Kreativität freien Lauf zu lassen und das eigene Potential voll auszuschöpfen. Die sorgfältige Beobachtung des Verhaltens der Gesellschaft, die sich in einem ständigen Wandel befindet, hilft uns zu verstehen, welche neuen Bedürfnisse und Wünsche aufkommen. Mit diesem Verständnis können wir neue Konzepte erarbeiten, die noch näher am Menschen sind.

Im Webinar gehen wir genau diesen Themen nach und veranschaulichen sie anhand von Infografiken sowie Produktbeispielen, die mit einem disruptiven Design-Ansatz entworfen wurden. Alte Muster wurden aufgebrochen und neue Wege geschaffen, um ihren Erfolg zu garantieren. Ein Konzept, das heute noch wichtiger und herausfordernder für die Unternehmen ist, die nach einer der bedeutendsten Krisen des letzten Jahrhunderts aufgeschlossen und optimistisch in die Zukunft blicken müssen.

Zum Stream
Bild

Die Forschung von Alfredo De Massis zum Innovationsmanagement in Familienunternehmen zeigt uns, wie wir Tradition zur Innovation nutzen können. Anhand von Fallstudien stellt der Experte die wichtigsten Herausforderungen im Zusammenhang mit der neuen Innovationsstrategie „Innovation Through Tradition" (ITT) vor.

INHALTE AUF ITALIENISCH

Zum Stream
Bild

Die vorherrschende Krise betrifft sämtliche Systeme, in- und außerhalb von Unternehmen. 
Nur wer diese Zusammenhänge versteht und wichtige Trends im Auge behält, kann jetzt eine erfolgreiche Strategie für die Zukunft entwickeln und bewusst mit der Umsetzung starten. Genau darum geht es in diesem Online-Training.
Ihr lernt die Impact-Analyse des Zukunftsinstituts in Kombination mit den Methoden unseres Innovation Managements kennen – und wendet sie Schritt für Schritt auf euer eigenes Unternehmen an.
 
Agenda:
•    Wir analysieren die Auswirkungen der Covid-19 Pandemie auf die eigene Organisation und ihre Systeme.
•    Wir betrachten holistisch Abhängigkeiten, Potenziale und Risiken.
•    Wir formulieren und priorisieren relevante Handlungsfelder und Action Points.
•    Wir finden Mittel und Wege, um Verzerrungen im Denken zu vermeiden und Hypothesen zu hinterfragen und zu validieren.
•    Wir erlernen die Impact Exploration als wichtiges Werkzeug zur kontinuierlichen Betrachtung der unternehmerischen Situation.
•    Wir erarbeiten zukünftige Schritte und weitere Ableitungen aus der Methode.

Zum Stream
Bild

Beschreibung:
Das Verständnis der Psychologie von Märkten und Verbrauchern hilft uns, Orientierung bei der Neugestaltung unseres Handelns im Unternehmen im Rahmen der ‚New Normality‘ zu gewinnen.
Jede radikale Veränderung, die wir bereits erlebt haben, schafft neue Möglichkeiten, welche wir nur dann ergreifen können, wenn wir in der Lage sind, den psychologischen Moment ihres Ursprungs zu erkennen. Wir befassen uns dabei mit:

  • den möglichen Zukunftsszenarien und wie man eine Strategie angesichts der extremen Folgen der Transformation plant
  • Möglichkeiten, die von der Psychologie der Low-Touch-Economy angetrieben werden
  • neuen Verbrauchern, neuen Kaufgewohnheiten und der Zukunft der Vergänglichkeit
  • der heiligen Notwendigkeit von Risk Reversal bei jedem Schritt der Customer Journey
  • der Art und Weise, wie man den Wandel strukturiert, indem man Covid19 zum größten Beschleuniger der Innovationskultur macht

In dieser neuen Normalität werden wir alle auf die eine oder andere Weise gezwungen, unsere Geschäftsmodelle zu überdenken und so, im Grunde genommen, selbst zu Start-ups zu werden. Zu wissen, wie man diese neue Rolle am besten einnimmt, wird buchstäblich den entscheidenden Unterschied ausmachen.
INHALTE AUF ITALIENISCH

Zum Stream
Bild

Open Source Hardware setzt nicht auf Konkurrenz und Wettbewerb, sondern auf die internationale Kooperation tausender Talente, Maker sowie Experten und hat besonders in den vergangenen Monaten, während der Covid-19-Krise eine unglaubliche Dynamik erzeugt. Menschen arbeiten weltweit an innovativen Projekten mit dem gemeinsamen Ziel, praktische Lösungen und Produkte zu entwickeln, um die Krise erfolgreich zu bewältigen. Diese Entwicklungen dienen als Inspirationsquelle für all jene Unternehmen, welche die Krise als Chance für Veränderung betrachten und dabei nicht nur auf das betriebsinterne Know-how, sondern auf die Kreativität und Kompetenz des Netzwerks setzen wollen.

Im Webinar erklärt Innovationsexperte Massimo Temporelli, wie ihr Open Source Hardware auch im eigenen Betrieb erfolgreich einsetzen könnt, um neue Produkte zu entwickeln. Und unser Maker Walter Weissensteiner geht abschließend auf das Potenzial von Open Source Hardware in Südtirol ein.

Zum Stream
Bild

Wie verändert sich die Welt?

Vor unseren Augen verabschiedet sich die Normalität as we know it. Aber dahinter entsteht eine andere, eine veränderte Welt, in der neue Systeme, neue Spielregeln und neue Geschäftsmodelle entstehen werden.
In meinem Post-Corona-Seminar möchte ich mit Ihnen gemeinsam in Richtung  Zukunft spüren. Wie verändern sich die Megatrends in und DURCH die Krise? Was bedeutet die Corona-Disruption für die Globalisierung? Welche gesellschaftlichen und kulturellen Veränderungen sind zu erwarten, und heute schon sichtbar? Was kann die systemische Zukunftsforschung zu den "Market Shifts" sagen, die durch diese grosse Disruption entstehen werden?
Fragen Sie mich nicht danach, wann alles wieder so "Normal" wie früher wird. Die Antwort ist: Niemals. Weder war es "früher" normal, noch wird es wieder so werden wie zuvor. Die Geschichte ändert ihre Richtung.  Nähern wir uns also gemeinsam der NEUEN Normalität - der Realität nach Corona. 
 

Zum Stream
Bild

Die Technologien der virtuellen und erweiterten Realität (VR, AR, XR) entwickeln sich rasant weiter und erobern stetig neue Einsatzbereiche. Produktionsunternehmen setzen diese zur Wartung und Instandhaltung ein, mehr denn je in Zeiten von Covid-19. Die Webinar-Teilnehmer erhalten einen Überblick über VR/AR Technologien, lernen Anwendungsbeispiele und Entwicklungsprojekte kennen und können anschließend in einen direkten Austausch mit den Referenten treten. Agenda:

16:00 Begrüßung, Johannes Brunner, NOI Techpark, Tech Transfer Automotive | Automation
16:05 Extended Reality zur Wartung und Instandhaltung, Christoph Runde, EuroVR Association, VDC Fellbach
16:25 AR Anwendung in Zeiten von Covid-19, Thomas Seiwald, GKN Driveline Bruneck AG
16:45 Entwicklung von VR/AR Anwendungen, Bruno Mandolesi, Realer Srl
17:00 Fragen und Antworten

Zum Stream