Labor zur Entwicklung von Sensorensystemen

Efre

Das Sensor System Technologies (SST) ist ein Labor, das von der Freien Universität Bozen (Sensing Technologies Lab) und Eurac Research (Center for Sensing Solutions) gemeinsam betrieben wird. Hier werden Technologien entwickelt, Geräte und Sensoren hergestellt sowie integrierte Lösungen für die Akquisition von Überwachungsdaten entwickelt. Insbesondere bietet das SST Dienstleistungen in folgenden Bereichen: die Entwicklung und Charakterisierung von Geräten basierend auf Drucktechnologien und Mikrofertigungstechnologien (Sensoren, Aktoren, Batterien, Energiekollektoren, Konditionierungselektronik), die Integration dieser elektronischen Komponenten in integrierte Lösungen sowie die Entwicklung von Anwendungen für den Zugriff, die Analyse und den Austausch von Daten. Dem SST gelingt es so, einer Vielzahl von Anwendern (Forschern, öffentlichen Verwaltungen, Unternehmen) Lösungen und Analysewerkzeuge für verschiedene Anwendungsbereiche zu bieten, wie z.B. Umweltüberwachung, Internet of Things (IoT) oder Präzisionslandwirtschaft.

Forschungslinien und Dienstleistungen:

Forschungslinie 1: Material- und Geräteplattform

  • Zusammenfassung, Funktionalisierung und Charakterisierung von Materialien
  • Entwicklung, Herstellung und Charakterisierung von Sensoren
  • Charakterisierung von Sensoren im Feld
  •  Entwicklung, Herstellung und Charakterisierung von Batterien und Energie-Harvestern
  • Entwicklung, Herstellung und Charakterisierung von Signalkonditionierungen für die Sensoren

Forschungslinie 2: Systemplattform

  • Entwicklung und Charakterisierung von Konditionierungs-, Kommunikations- und Energieverwaltungsschaltungen, die sowohl auf kommerziellen als auch auf Inhouse-Technologien basieren
  • Entwicklung und Charakterisierung von Prototypen integrierter Systeme (Sensoren, Aktoren, Energie-Harvester, Konditionierungs-, Kommunikations- und Energieverwaltungsschaltungen) für Anwendungen in den Bereichen Umweltüberwachung, Präzisionslandwirtschaft, Internet of Things (IoT) und Lebensmittelwissenschaft
  • Erfassung und Integration in mehreren Größenordnungen und auf mehreren Plattformen
  • Entwicklung, Charakterisierung und Validierung von Prototypen
  • Erstellung von IoT Prototypen

Forschungslinie 3: Datenplattform

  • Analyse und Qualitätskontrolle der Daten
  • Entwicklung von Datenbanken mit räumlichen und zeitlichen Daten
  • Implementierung und Engineering von Algorithmen
  • SW-Entwicklung: Anwendungen mit Web-Tools zum Anzeigen und zur gemeinsamen Nutzung von Daten
  • Entwicklung von RESTful-APIs und Web-Diensten gemäß OGC Standards
  • Entwicklung von Entscheidungsunterstützungssystemen
  • Cloud Computing und Datenverarbeitung für Überwachungsanwendungen

Wichtigste Maschinen/Werkzeuge:

  • Kombiniertes System für die chemische Gasphasenabscheidung von Kohlenstoff- und Graphen-Nanoröhren sowie für die Atomlagenabscheidung von Aluminiumoxiden und von Titanabscheidung
  • Glovebox ausgestattet mit Thermo- und Elektronenstrahlverdampfer für Metall- und Dämmstoffabscheidung
  • Reinraum für optische Fotolithografie
  • Chemiebänke mit Mikrowaage, Ultraschallgerät, Zentrifuge und Ultraschallbad
  • Rasterkraftmikroskop
  • Lichtmikroskop
  • Optischer Aufbau für Transmissions- und Quanteneffizienzmessungen
  • Sondenstation mit Parameter- und Netzwerkanalysator
  • Oszilloskope, Sourcemeter und Stromgeneratoren
  • Sensor- und Wandler-Infrastruktur für Umweltmessungen
  • Cosmic Ray Neutron Sonde
  • Instrumentierung zur Erfassung, Prüfung und Kontrolle der Daten
  • Datenerfassungsplattformen (UAV, Station zum Empfang von Satellitendaten)
  • Instrumentierung: hochpräzises GNSS, Spektroradiometer, Blattflächenindexmessungen, RGB-Kammern, Wärmekammer
  • Datenintegration (Multisensor)
  • Sensornetzwerksysteme und Konnektivitätsdienste.

Das Sensing Technologies Lab der unibz entwickelt insbesondere neue Arten von Sensoren, die die Nanotechnologie nutzen, um die Größe der Sensoren zu verringern:

  • Flexible bio-nano sensors (printed)
  • Energy harvesting and storage

Das Center for Sensing Solutions von Eurac Research ist spezialisiert auf die Verwaltung des gesamten DATA LIFE CYCLE und bietet maßgefertigte technologische Lösungen in zwei Hauptbereichen: Überwachungstechnologien (Instrumentierung) und Entwicklung von Webanwendungen und -diensten für die Datenanalyse und den Informationsaustausch

  • Sensing technologies
  • Data infrastructure and service

Ansprechpartner

  • Prof. Paolo Lugli
  • Ing. Roberto Monsorno

 

Technologiefeld