Technologiepark NOI: Bauarbeiten wie geplant gestartet

Pünktlich wie von Landeshauptmann Arno Kompatscher Anfang Februar im Rahmen einer Pressekonferenz angekündigt sind heute (30. März) die Bauarbeiten für den neuen Technologiepark auf dem Ex-Alumix-Gelände in Bozen Süd gestartet.

"Damit sind die Weichen gestellt, damit der Südtiroler Technologiepark NOI wie geplant Ende 2017 eröffnet werden kann", so der Landeshauptmann.

Nach Monaten der Verzögerungen aufgrund von Rekursen wird seit heute am Baulos 2 für die Errichtung des Technologieparks NOI gearbeitet. Dieses Baulos beinhaltet die Sanierung des ersten Zentralgebäudes, also des historischen Ex-Alumix-Gebäudes, die Errichtung des Neubaus, der als schwarzer Monolith eine architektonische Brücke zum denkmalgeschützten Teil im Bauhausstil herstellen soll, die Sanierung der ehemaligen Mensa sowie den Bau einer Tiefgarage.

Insgesamt zwei Jahre lang werden die Bauarbeiten dauern, die von der Business Location Südtirol (BLS) koordiniert und von Architekt Claudio Lucchin geleitet werden. Die Baukosten für das Baulos 2 werden 29,7 Millionen Euro betragen, ausgeführt werden sie von der Bietergemeinschaft Volcan, Bettiol, Metall Ritten und Damiani Holz & Ko. Der derzeit entstehende Teil des Technologieparks wird das Gründerzentrum sowie den Bürokomplex beherbergen.

Die Arbeiten sollen spätestens Ende 2017 abgeschlossen sein, ebenso jene für das nächste Baulos, das die Sanierung des zweiten Zentralgebäudes für den Großteil der Labors umfasst; die Ausschreibungen für dieses weitere Modul sind derzeit gerade im Laufen. Der dritte große Baukörper wird das erste Erweiterungsgebäude zur Unterbringung von Unternehmen sein, das ebenso innerhalb 2017 fertiggestellt werden soll.

 

Technologiepark NOI: Bauarbeiten wie geplant gestartet