2 min read
Andreas Steinle: Never-Ever-Thinking – Die Kunst der Neuerfindung in Krisenzeiten
Teilen
WhatsappWhatsapp
2020-11-19 2020-05-04 4 Mai 2020
2 min read
Bild

Entscheidende Durchbrüche entstehen oft dadurch, dass man die größten Gegensätze zusammenbringt. Etwa in der Immunologie, wo Menschen krank gemacht werden, um ihre Gesundheit zu garantieren. Und wie sieht das jetzt in der aktuellen Krisensituation aus? Geld verdienen, ohne physisch etwas zu verkaufen? Andreas Steinle zeigt in seinem Webinar die Methodik des Never-Ever-Thinkings auf. Diese Methode aus dem Werkzeugkoffer des Neugier-Managements hilft Teams und Unternehmen dabei, radikal neu zu denken, Bewährtes in Frage zu stellen und zu innovativen Lösungen zu kommen.

Steinle zeigt anhand von inspirierenden Best Practices auf, in welcher Bandbreite Unternehmen ihre Geschäftsmodelle variieren, um durch die Krise zu kommen - vom kleinen Gastronomen bis zum produzierenden Mittelständler. Da wird ein Hotelzimmer kurzerhand zum Homeoffice auf Zeit oder eine ganze Bar virtuell nachgebaut. Er gibt praktische Tipps, wie Teams bewährte Methoden des Neugier- und Innovationsmanagements in der jetzigen Situation anwenden können. Und er zeigt auf, wie uns Krisen Zuversicht lehren können.  

FACT SHEET

Seit Jahren berät Andreas Steinle Unternehmen in der Fragestellung, wie sie ihre Zukunftsfitness verbessern können. Als Geschäftsführer der 2014 gegründeten Zukunftsinstitut Workshop GmbH besteht sein Alltag darin, Potenziale für Innovationen zu identifizieren. Der Dipl.-Kommunikationswirt (Universität der Künste, Berlin) ist seit rund 20 Jahren in der Trend- und Zukunftsforschung tätig.

Hier findet ihr die Präsentation zum Webinar:

Teilen
WhatsappWhatsapp