3 min read
NOI Techpark: ein Vorreiter für das Wachstum des Landes
Teilen
WhatsappWhatsapp
2020-11-19 2020-08-07 7 August 2020 - Alexander Ginestous
3 min read
Bild

Unterstaatssekretär im Ministerratspräsidium Riccardo Fraccaro auf Stippvisite in unseren Green Laboratories. Eine Gelegenheit, über den Superbonus und Südtirols Innovationssystem zu sprechen.

Eine Brücke zwischen Forschung und Unternehmen bauen und wirtschaftliche wie soziale Innovation betreiben – zum Nutzen des Landes und seiner Bevölkerung: Das ist seit jeher die zentrale Mission des NOI Techpark, des Innovationsviertels in Bozen. Eine Realität, die auch über die Landesgrenzen hinaus als Bezugspunkt gilt, wie der Unterstaatssekretär im Ministerratspräsidium Riccardo Fraccaro unterstreicht. Für ihn ist NOI „ein Erfolgsmodell, das beweist, dass es möglich ist, das Know-how von Forschungseinrichtungen und die Bedürfnisse von Unternehmen zusammenzuführen und damit eine Win-Win-Situation zu schaffen“. 

Der Unterstaatssekretär war am 31. Juli zu Gast im NOI Techpark, um mit Vertretern des Südtiroler Koordinierungstisches zum Superbonus 110% zusammenzukommen. Ein Vorhaben, das Fraccaro selbst angestoßen hatte: „Mit dieser Steuerabschreibung verfolgen wir mehrere Ziele, darunter die Wiederbelebung der Wirtschaft und die energetische Sanierung von Gebäuden.  Sie ist ein Schlüsselfaktor, um Institutionen und Betrieben wieder auf die Beine zu helfen, was allen zugutekommt: der Bevölkerung, Unternehmern, Provinzen und dem Staat.“ Nachdem die Green Technologien eines der Technologiefelder des NOI Techpark darstellen, nutzte der Unterstaatssekretär seinen Besuch auch, um sich vor Ort einen Überblick über die Labore im Bereich der Erneuerbaren Energie zu verschaffen. In Ihnen arbeiten Forscher, Techniker und Unternehmen Tag für Tag daran, neue Produkte zu entwerfen und voranzubringen, um so die Wettbewerbsfähigkeit einer Region zu steigern, die immer schon auf Innovation setzte – und sie nie zuvor so brauchte, wie um nun die durch Covid-19 verursachte Krise zu bewältigen.

„Die verbindende Funktion, die das Innovationsviertel in Bozen für die gesamte Region innehat, ist essenziell, da das Zusammenbringen von Institutionen und Unternehmen zu neuen Arbeitsplätzen und Geschäftsmöglichkeiten führt und so das Wachstum unseres Landes unterstützt. Ermöglicht wird all das durch eine stark ausgeprägte Kultur des Networkings und der Zusammenarbeit”, sagte Fraccaro. Eine Wertschätzung für das System NOI Techpark, das vor etwas mehr als einem Monat durch 19 Neuzugänge aus der Privatwirtschaft weiter gestärkt wurde. Damit zeigte sich, wie wichtig NOI auch während des Lockdowns für viele Realitäten war. In dieser schwierigen Zeit wurden nicht nur sämtliche Aktivitäten fortgesetzt, es entstanden auch neue Initiativen wie “Krise, und jetzt?“, eine Anlaufstelle, in der Unternehmen in der Krise Gehör und Orientierung fanden.  

„Eine Besonderheit des NOI überrascht und erstaunt mich jedes Mal: Hier gelingt es, den Bedürfnissen von Unternehmen zu begegnen, indem man sie mit Forschungseinrichtungen zusammenbringt und Innovation fördert. Dieser Wissens- und Technologietransfer an Unternehmen erfolgt immer im Hinblick auf die Anwendung im täglichen Leben und Wirtschaften.” Niemals zum Selbstzweck, sondern immer darauf ausgerichtet, die jeweilige Zielgruppe zu unterstützen. Genau das ist laut Fraccaro der Schlüssel zur Zukunft der Forschung. „Eine Zukunft, für die NOI Techpark bereits Vorreiter ist.”

Teilen
WhatsappWhatsapp