1 min read
Die Drohnen-Revolution made in Südtirol
Teilen
WhatsappWhatsapp
2020-11-20 2020-11-17 17 November 2020
1 min read
Bild

Anfangs waren es nur flache Flugobjekte, für militärische Zwecke gedacht, heute verbreiten sie sich auf der ganzen Welt und finden auch in Südtirol fruchtbaren Boden für neue Einsatzmöglichkeiten. Die Rede ist von Drohnen, kleinen Fluggeräten, die sich als besonders wirksam bei Präventions-, Überwachungs- und Interventionsoperationen im Alpenraum erwiesen haben. Zum Beispiel können Messungen von Landschaftsstrukturen oder Fernerkundungen von Notfallsituationen durchgeführt werden. Die Technologie dahinter ist simpel: Die Vermessung aus der Luft mittels Photogrammetrie oder Laserscanner ermöglicht zentimetergenaue Aufnahmen von Gebieten und erlaubt es, in kurzer Zeit größere Gebiete zu modellieren. Über diese Möglichkeiten der Vermessung haben wir in einem Webinar gesprochen und Technologien und Best-Practice-Beispiele zweier Südtiroler Unternehmen vorgestellt, die damit die Effizienz der Datenbeschaffung und -auswertung verbessern wollen.

FACT SHEET

Referenten:

  • Sebastian Mayrgündter, NOI Techpark, Automation | Alpine
  • Achim Friedl, Vorstandsvorsitzender UAV DACH – Verband für unbemannte Luftfahrt
  • Thomas Fontana, Gründer der Alto Drones GmbH
  • Alex Walder, Geschäftsführer Novitas-Italia Srl - infra3D Services

Auch Spazionews hat über unser Webinar berichtet und in einem Interview die Inhalte vertieft. Hier könnt ihr den Artikel nachlesen: https://bit.ly/3lDXA93

Teilen
WhatsappWhatsapp