Die Forschung spricht Klartext [3/6]

Mit „Out of the Lab“ spricht die Wissenschaft Klartext. In einer Reihe öffentlicher Treffen im Technologiepark NOI Techpark erzählen zwölf junge Forscher und Forscherinnen von ihren Erfahrungen und Lebensgeschichten. Eine ausgezeichnete Gelegenheit, um sich der Wissenschaft und der Welt der Forschung zu nähern, einen Blick in den Laboralltag zu werfen und die Bedeutung dieser Themen für unsere Gesellschaft zu verstehen.

 

In diesem dritten Treffen:

 

Das grosse Krabbeln: den Boden verstehen - Michael Steinwandter | Eurac Research

Er ist noch immer ein Mysterium… und viele Fakten liegen im Dunkeln verborgen. Die Rede ist vom Ökosystem unter unseren Füßen: dem Boden. Damit sich dies ändert, untersuche ich, Michael Steinwandter, Biologe am Eurac Research – Institut für Alpine Umwelt, die Böden Südtirols und deren Bodentiere vom Talboden bis ins Hochgebirge.
Wieso ist es wichtig den Boden zu verstehen? Einfach gesagt: ohne Boden gibt es keine Pflanzen wie Gräser und Bäume, keine Lebensmittel wie Obst und Gemüse, keine Tiere wie Regenwürmer und Insekten … also kein Leben. Dabei beherbergt der Lebensraum Boden 25% der erforschten Artenvielfalt. Damit ist er ein Thema das uns alle angeht!
Eigentlich bin ich oft „out-of-the-lab“… und erforsche die Bodentiere in traditionell bewirtschafteten Berglandschaften wie Almen und Lärchenwiesen. Diese Landschaften sind charakteristisch für Südtirol und den Alpenraum, werden jedoch aktuell von Klimawandel und Landnutzungsänderungen bedroht. Meine Erkenntnisse helfen die Besonderheiten alpiner Landschaften hervorzuheben und deren Bewahrung voranzutreiben.

 

Die digitale Industrie im Zeichen der Intelligenz - Walter Gasparetto | Fraunhofer Italia

Ich heiße Walter. Mein Ziel ist es, die Betriebe auf ihrem Weg zur Innovation und Digitalisierung zu begleiten. Maschinen, Menschen und Systeme der intelligenten Fabrik sind im Stande, in einer einheitlichen Sprache miteinander zu kommunizieren. Auch das Produkt selbst steht in einer Wechselbeziehung zur Produktionslinie. So kann es zum Beispiel mit den Arbeitern, den Anlagen und sogar mit den Lieferanten zeitgerecht Daten austauschen. All dies ermöglicht dem Unternehmen, das eigene Produkt persönlich zu gestalten, dessen Qualität zu steigern und die Produktionskosten zu reduzieren. Wenn mich ein Unternehmen ruft, um zum Beispiel einen Roboterarm in die Produktion einzubauen, versuche ich, die bestmögliche Lösung vorzuschlagen und einen Prototyp zu erstellen. Das ist sicher nicht ganz einfach, denn ich muss immer über die jüngsten technischen Neuerungen auf dem Laufenden sein; aber es ist wirklich eine große Genugtuung, wenn ich meine Ideen dann auch umsetzen kann.

 

Bilder der Veranstaltung

Live-Video der Veranstaltung

 

  • Wann 04.04.2018 von 18:00 bis 19:00 (Europe/Rome / UTC200)
  • Wo NOI Techpark, via A.-Volta-Str. 13A, Bolzano/Bozen
  • Kontaktname
  • Kontakt Telefon +390471094259
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal
Die Forschung spricht Klartext [3/6]