WIR UNTERSTÜTZEN JUNGE FORSCHERINNEN UND FORSCHER
Fondazione Cassa di Risparmio
Koordiniert von:
NOI
In Zusammenarbeit mit:
swrearewn

Der Wettbewerb

Fusion Grant ist eine Initiative der Stiftung Südtiroler Sparkasse in Zusammenarbeit mit NOI Techpark, dem Südtiroler Wirtschaftsring und WirtschaftsNetz Südtirol. Ziel ist es, Forscherinnen und Forscher unter 40 Jahren mit einem Forschungsdoktorat in angewandten wissenschaftlichen Forschungsprojekten innerhalb Südtirol zu unterstützen, welche die Entwicklung und Innovation der lokalen Wirtschaft fördern.

Frist für die Einreichung der Projekte: 30.10.2020, 12:00 Uhr.

Die Gewinner

OPTIONS – OPTimized solutIONS for sustainable retrofits

Fraunhofer Italia

VIVIUS Konsortial GmbH (Elektro Haller, Energytech, Holzius, Pfeifer Partners, Heidi Felderer Bau, Kat-Metal, Havoklima)

Dominik Matt


MEHR DAZU +
Das Projekt wurde von Fraunhofer Italia in Zusammenarbeit mit der VIVIUS Konsortial GmbH ins Leben gerufen. Die wissenschaftliche Leitung hat Dominik Matt, Direktor von Fraunhofer Italia, über. Ziel des Projekts ist es, integrierte Lösungen für die energetische Requalifizierung eines Gebäudes zu identifizieren, die es ermöglichen, verschiedene Aspekte im Zusammenhang mit der Nachhaltigkeit von Gebäuden zu optimieren.

Entwicklung eines Technologie- und Markt-Radars für industrialisierte Fassadensysteme aus Holz

Eurac Research

Rubner Holzbau GmbH

Annalisa Andaloro


MEHR DAZU +
Das Projekt geht aus einer Zusammenarbeit zwischen dem Institut für Erneuerbare Energie von Eurac Research und der Firma Rubner Holzbau hervor. Die wissenschaftliche Leitung übernimmt Annalisa Andaloro, Senior Researcher der Forschungsgruppe Energieeffizienz von Gebäuden von Eurac Research. Das Projekt zielt darauf ab, innovative Lösungen für ökologische Nachhaltigkeit im Holzbau zu entwickeln.

Verwertung von Apfelkernen: vom industriellen Nebenprodukt zu einem ätherischen Öl

Freie Universität Bozen

VOG Products Gen. Landw. Ges.

Giovanna Ferrentino


MEHR DAZU +
Hinter dem Projekt stehen das Food Technology Lab der Freien Universität Bozen und das Südtiroler Unternehmen VOG Products. Wissenschaftliche Leiterin ist Giovanna Ferrentino, Forscherin im Bereich Lebensmitteltechnologien. Ziel dieses Projekts ist es, ätherische Öle aus Apfelkernen mit Hilfe einer lösungsmittelfreien Technologie zu gewinnen.

Entwicklung künstlicher Intelligenz zur Performance-verbesserung von dezentralen Sensor-netzwerken (WSN) zur Umweltüberwachung

Eurac Research

ORMA Solutions GmbH

Roberto Monsorno


MEHR DAZU +
Das Projekt wurde vom Center of Sensing Solutions von Eurac Research in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Unternehmen ORMA Solutions entwickelt. Die wissenschaftliche Leitung übernimmt Roberto Monsorno, Leiter des Center for Sensing Solutions von Eurac Research. Ziel ist die Implementierung von künstlicher Intelligenz, um die Qualität der Umweltüberwachung durch kostengünstige Sensoren zu erhöhen.

Balancing Alpine reservoir sedimentation, sediment management practices and ecological impacts

Freie Universität Bozen

Alperia AG

Maurizio Righetti


MEHR DAZU +
Hinter dem Projekt stehen des Thermo Fluid Dynamics Lab der Freien Universität Bozen und der Südtiroler Energieversorger Alperia. Wissenschaftlicher Leiter ist Maurizio Righetti, Verantwortlicher des Labors zur Untersuchung von dynamischen Fluiden der unibz. Ziel des Projekts ist ein nachhaltigerer Umgang mit Sedimenten bei Staudämmen, ohne dabei Integrität und Funktionalität des Südtiroler Flussökosystems zu beeinträchtigen.

Heterogeneous Data Integration into Virtual Knowledge Graphs (HIVE)

Freie Universität Bozen

Ontopic GmbH

Diego Calvanese


MEHR DAZU +
An diesem Projekt arbeiten die Smart Data Factory der Freien Universität und das Spin-Off Ontopic. Die wissenschaftliche Leitung obliegt Diego Calvanese, Professor an der Uni Bozen. Mithilfe des Virtual Knowledge Graph (VKG), der von Ontopic und unibz entwickelt wurde, soll die Integration und Auswertung von Daten erleichtert werden, um Aktionspläne für wichtige Herausforderungen wie den Umweltschutz zu erstellen.

Entwicklung einer optimierten Steuerungslogik für Wärmepumpenanlagen mit zwei Quellen

Eurac Research

Inewa Consulting GmbH

Roberto Fedrizzi


MEHR DAZU +
Das Projekt wurde vom Institut für Erneuerbare Energie von Eurac Research in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Unternehmen Inewa Consulting entwickelt. Roberto Fedrizzi, Leiter der Forschungsgruppe für nachhaltige Heiz- und Kühlsysteme, ist wissenschaftlicher Leiter des Projekts. Das Projekt konzentriert sich auf Wärmepumpen mit zwei Quellen (Luftwärme und Erdwärme) und insbesondere auf die Entwicklung „intelligenter" Steuerungslogiken, die in Heizanlagen implementiert werden, um die Wärmezufuhr in Hotels und Bürogebäuden zu gewährleisten.

Implementierung detaillierter thermischer/optischer Berechnungsmethoden für durch-sichtige Gehäuse mit komplexen Abschirmungen im Tool glassAdvisor

Eurac Research

Glassadvisor GmbH

Stefano Avesani


MEHR DAZU +
Hierbei handelt es sich um ein Projekt des Instituts für Erneuerbare Energie von Eurac Research und des Südti-roler Unternehmens Glassadvisor GmbH mit Stefano Avesani, Senior Researcher von Eurac Research, als wissenschaftlichem Leiter. Das Projekt besteht in der Implementierung einer innovativen und detaillierten Berech-nungsmethodik innerhalb der glassAdvisor-Software zur Bewertung der thermischen Leistung von Fassaden. Mit dem Ziel, die Anforderungen an die Umweltverträglichkeit zu erfüllen, die für den Entwurf solcher komplexen Systeme erforderlich sind.

Can wearing face masks at rest and during exercise at sea-level and altitude lead to health problems? Development of face masks with increased breathability and retained microbial filter properties

Eurac Research

Functional GmbH

Simon Rauch


MEHR DAZU +
Das Projekt wurde vom Institut für Alpine Notfallmedizin von Eurac Research in Zusammenarbeit mit Functional Gums ins Leben gerufen. Die wissenschaftliche Leitung obliegt Simon Rauch, Senior Researcher am Institut für Alpine Notfallmedizin. Das Projekt untersucht den Einfluss von Mund- und Nasenschutz bei körperlichen und kognitiven Tätigkeiten auf Meereshöhe bzw. auf 3.000 Metern über dem Meeresspiegel, sowohl während der Ruhephasen als auch bei Aktivität. Im Zuge des Projekts sollen Masken mit hoher Luftdurchlässigkeit und einer konstanten mikrobiellen Filterwirkung unter Verwendung ökologisch nachhaltiger Materialien entwickelt werden.

Zielsetzung

01

Unterstützung junger Forscher und Forscherinnen durch Aufwertung ihrer Kompetenzen zum Nutzen für die Allgemeinheit

02

Förderung konkreter Formen der Zusammenarbeit zwischen qualifizierten Forschungsstellen und Unternehmen des Südtiroler Wirtschaftssystems

03

Ermutigung der Anwendung der wissenschaftlichen Forschung auf die wirtschaftliche Weiterentwicklung der Unternehmen und somit unseres gesamten Territoriums

04

Förderung von Projekten, welche Umweltnachhaltigkeit vorantreiben

Wer kann am Wettbewerb teilnehmen?

Um am Wettbewerb teilzunehmen, ist es notwendig, eine Partnerschaft zu gründen, an der folgende Subjekte beteiligt sind:

  • eine Südtiroler Forschungsstelle (gesetzlich führendes Subjekt)
  • über dessen operative Forschungseinheit mit Sitz am NOI Techpark (operativ federführendes Subjekt)
  • zusammen mit mindestens einem Südtiroler Unternehmen
  • an dem Forscherinnen oder Forscher unter 40 Jahren mit einem Forschungsdoktorat beteiligt sind (max. 2)

und optional…

  • weitere lokale, nationale oder internationale Unternehmen und Forschungspartner

Zur Verfügung gestellte Ressourcen

400.000 €

an Fördermitteln zur Finanzierung von ca. 8 Projekten mit einjähriger Dauer

50.000€ /Jahr

Maximalbetrag pro Projekt für die Vergütung des Forschungspersonals

20% Kofinanzierung

seitens der Partnerunternehmen (gemessen an dem bei der Stiftung beantragten Beitrag)

FUSION GRANT INFOPOINT

fusiongrant@noi.bz.it
T. 0471 066 643

VERWALTUNG

Stiftung
Südtiroler Sparkasse:

info@stiftungsparkasse.it
stiftungsparkasse@pec.it
T +39 0471 316000

PARTNERSUCHE UND BERATUNG BEI DER ENTWICKLUNG DER PROJEKTE MIT UNTERSTÜTZUNG DER TECH-TRANSFER UNITS VON NOI TECHPARK

Green:
Stefano Dal Savio

s.dalsavio@noi.bz.it
T +39 0471 066690

Automotive | Automation:
Johannes Brunner

j.brunner@noi.bz.it
T +39 0471 066 667

Digital:
Patrick Ohnewein

p.ohnewein@noi.bz.it
T +39 0471 066 670