Labor zur Untersuchung der Interaktion zwischen Fassadensystemen und Raumklima

Im Facade System Interactions Lab werden Systeme und Komponenten für Gebäudehüllen unter möglichst wirklichkeitsnahen Bedingungen auf ihre Zuverlässigkeit getestet, damit daraus entstehende neue Produkte markttauglich sind. Das Labor untersucht die energetische Leistungsfähigkeit von Fassaden- und Flächenheizsystemen unter realen und dynamischen Bedingungen. Es stellt maßstabgetreue Wohn- und Arbeitsräume nach und erlaubt es dadurch, gezielt die Wirkung von Fassaden- und Flächenheizsystemen auf das Raumklima zu bewerten.

Das Labor, welches sich im Freien befindet, besteht aus einer Prüfkammer (ca. 8 x 8 x 3 m), die auf einer drehbaren Plattform befestigt ist. Dadurch lässt sich jegliche Gebäudeausrichtung nachstellen. Die Gebäudehülle kann Prüflinge von aktiven oder adaptiven multifunktionalen Fassaden aufnehmen. Im Inneren ist der Raum in zwei Teile von je ca. 8 x 4 x 3 m aufgeteilt und mit einem doppelten Boden und einer abgehängten Decke versehen, in die Flächenheizelemente eingehängt werden können. Die Betriebstemperatur lässt sich für verschiedene Testsituationen individuell regeln. Die Innenräume können möbliert werden und, sollte es der Test vorsehen, auch Personen aufnehmen. Das integrierte Kontrollsystem ermöglicht eine detaillierte Funktionsüberwachung verschiedener technischer Lösungen. An den Fassaden werden thermische, energetische und thermo-hygrometrische Eigenschaften überprüft, während das Raumklima über thermo-hygrometrische, optische und Luftqualitätsmessungen bewertet wird.

Besuche die Seite

Technologiefeld
Forschungsinstitut