Entwicklung eines Technologie- und Marktradars für industrialisierte Systeme für Fassaden aus Holz

Das Team spricht über das Projekt

Das Projekt entwickelt einen methodischen Ansatz, der auf den Anforderungen der ökologischen Nachhaltigkeit basiert und es Rubner Holzbau (Brixen) ermöglicht, zwei innovative und wettbewerbsfähige mehrschichtige Fassadensysteme zu entwickeln, die hauptsächlich aus Holz und Holzwerkstoffen bestehen und sowohl für die Neubauten als auch für die energetische Sanierung bestimmt sind. Die entwickelten Lösungen werden eine komplett vorgefertigte und trockene Bauweise bieten und die Bauzeit verkürzen. Sie werden die Möglichkeit bieten, die Fassaden nach der Logik der Kreislaufwirtschaft zurückzubauen und die Schichten der Fassadensysteme zu ersetzen. Die Arbeiten werden ausgehend von einer soliden Marktanalyse zur Definition systemtechnischer Spezifikationen entwickelt, die sich stark an der Erfüllung regulatorischer Anforderungen und Kundenbedürfnissen orientieren, um den Markteintritt mit maximaler Wettbewerbsfähigkeit zu gewährleisten. Die Lösungen werden sich durch Klimaresistenz und Kreislaufwirtschaft auszeichnen, die durch eine starke Serienfertigung unterstützt sind.

Besuchen Sie die EURAC Research Website

Besuchen Sie die Seite Multifunctional Facade Lab

Dieses Projekt fördert die ökologische Nachhaltigkeit, weil ... 

Die Entwicklung des beschriebenen Fassadensystems begünstigt eine höhere Umweltverträglichkeit durch folgende Eigenschaften:

  • Sein Hauptrohstoff ist Holz: Bei einer kontrollierten Waldbewirtschaftung wächst Holz nach, d.h. es ist keine erschöpfende Quelle. Die Herstellung von Holzbauteilen verbraucht weniger Energie als Elemente aus Beton, Stahl usw... Außerdem speichert Holz CO2 und verhindert den CO2-Ausstoß in der Atmosphäre.
  • Die Fassade ist vorgefertigt und die Montage erfolgt trocken. Das minimiert den Wasserverbrauch und ermöglicht die Wiederverwendung der Elemente am Ende ihrer Nutzungsdauer. Darüber hinaus ist die Fassade belastbar, da sie sich veränderten Nutzungsbedingungen und der Umgebung anpassen kann.
  • Die Reduzierung des Volumens der Elemente reduziert den CO2-Ausstoß beim Transport (von der Fabrik zur Baustelle).

Das Partnerunternehmen stellt sich vor

«Brettschichtholzkonstruktionen, Dach- und Wandelemente, Holz-Glas-Fassaden: Mit unseren praxisgerechten und hochwertigen Lösungen haben wir uns weltweit einen Namen gemacht. Als Spezialist für großen Holzbau sind wir stolz auf zahlreiche komplexe abgeschlossene Projekte. Industriebauten und Infrastrukturen, Sportzentren und Schulgebäude: Alle haben eines gemeinsam, d.h. die Vertrautheit mit dem Rohstoff Holz, die Rubner seit über 90 Jahren erlebt.“

Zur Website des Unternehmens

Wissenschaftliche koordinierung

Bild
Roberto Lollini

Er leitet die Forschungsgruppe „Energieeffizienz von Gebäuden“ am Institut für erneuerbare Energie von Eurac Research. Er koordiniert die Projekte H2020 Cultural-E und 4RinEU und ist wissenschaftlicher Vertreter der COST Action RESTORE. Er ist ein Experte für Gebäudeleistungsanalyse mit instrumenteller Überwachung und Modellierung sowie für Lösungen für intelligente und emissionsfreie Gebäude.

Das beteiligte Forschungspersonal

Bild
Miren Juaristi Gutiérrez

Sie studierte Architektur und promovierte an der Universidad de Navarra. Ihre Forschung konzentriert sich auf fortschrittliche Fassadensysteme. Sie hat mit europäischen Instituten und Universitäten (TUDelft, Politecnico di Torino) zusammengearbeitet, am COST ACTION TU1403 Adaptive Facade Network teilgenommen und hat Lehrerfahrung an Universitäten (Bauwesen, Bauphysik…). Sie hat wissenschaftliche Artikel in internationalen Zeitschriften veröffentlicht.